Aktuelles

Hier finden Sie Neues vom Weltladen Freising und dem Fairen Handel allgemein. Ganz aktuell informieren wir Sie auch über unsere Facebook-Seite www.facebook.com/weltladen.freising

 

Probieraktion: Quinoa, das Wunderkorn aus den Anden

Risotto, Taboulé und Bratlinge kombiniert mit einer Salsa aus Südafrika, exotischen Gewürzen oder Gemüse - klingt das lecker?

Wir laden euch am Samstag, 23. März 2019 in den Weltladen Freising ein: Ab 10.30 Uhr könnt ihr diese drei herzhaften Quinoa-Gerichte verkosten.

 


Was ist Quinoa?

Eine der besten pflanzlichen Eiweissquellen auf der Welt, voll mit essentiellen Aminosäuren und Mineralien und dazu noch glutenfrei. Ein Grundnahrungsmittel in Bolivien, in Europa als Superfood gefeiert. Der Anbau in den Höhen der Anden ist hart und anstrengend. Die Folgen des Klimawandels sind für die Bäuer_innen zu spüren: Durch Hitzewellen, stärkere Winde und weniger Niederschläge fallen Ernten aus oder sie haben zur Folge, dass die sonst so anspruchslosen Quinoa-Pflanzen nicht richtig wachsen können.

Die von El Puente importierten Quinoa-Produkte wurden von dem Unternehmen Coronilla direkt in Bolivien verarbeitet und verpackt. Somit bleibt ein großer Teil der Wertschöpfung in dem Land, in dem Quinoa wächst.

 
Die Probieraktion am Samstag zeigt Prinzipien des Fairen Handels auf - aber auch die Abhängigkeiten im Handel

El Puente, einer der deutschen Fair Handels-Importeure, hat der Firma Coronilla eine im Vorfeld vereinbarte Menge Quinoa-Produkte abgekauft, denn die Fair Handels-Importeure  wollen Ihren Produzent_innen verläßliche Partner_innen sein. So sagen sie im Vorfeld die Abnahmemenge zu, zahlen abgesprochene Preise, … .  Leider haben sich die Produkte nicht wie gewünscht verkauft.

 

Wir machen es anders: Kennenlernen statt wegwerfen:

Das „normale“ Vorgehen: Das, was nicht verkauft wird, wird weggeworfen – Lebensmittel wandern auf den Müll. Die finanzielle Last hat ein Akteur zu tragen: El puente als Importeur. Mit dieser Aktion wird versucht, solidarisch die Unplanbarkeiten des Handels aufzufangen. So verkauft El puente zu günstigen Preisen an die Weltläden. Diese verkaufen das Lebensmittel günstiger als ursprünglich mit einer Aktion an ihre Kund_innen, um es damit auf den Tisch zu bringen. Wenn es klappt, ist allen damit gedient.

 
Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und wünschen guten Appetit!

 

Mehr Infos:
 
https://www.el-puente.de/handelspartner/coronilla-ltda

https://shop.el-puente.de/bo1-10-021-koch-quinoa-risotto.html

 

 

Bildungsprojekt in Freising: Alles Plastik, oder was

Wer während der Fastenzeit auf Süßes verzichtet, fastet fast automatisch auch Plastik. Aber wie wäre es, auch noch in anderen Bereichen auf Plastik zu verzichten? Und vielleicht ist der Verzicht ja bis Ostern zu einer lieben Gewohnheit geworden, die man beibehält.

Die Agenda21-Gruppe „Faires Forum“, das Katholische Kreisbildungswerk Freising, das Camerloher- Gymnasium und das Josef-Hofmiller-Gymnasium, die Hochschulgemeinde Freising, Tagwerk e.V. sowie der Weltladen Freising machen im Frühjahr 2019 mit verschiedenen Veranstaltungen Müll und Plastik zum Thema.

Plastik ist überall - vom Babyschnuller über Lebensmittelverpackungen bis hin zum Auto. In den Meeren findet sich mittlerweile mehr Plastik als Plankton und auch in unserem Blut ist Plastik nachweisbar. Sechs Mal könnten wir mit der Menge an Kunststoffen, die wir seit Beginn des Plastikzeitalters produziert haben, die Erde mit Plastikfolie umwickeln. WEITER SO?

So lädt nebenstehende Postkarte dazu ein, während der Fastenzeit auf Plastik zu verzichten. Mit konkreten Tipps liefert sie viele Ideen für die tagtägliche Umsetzung.
Im Camerloher Gymnasium und im Josef-Hofmiller-Gymnasium  referiert Manuela Gassner (Autorin des Buches „Weniger ist mehr – Müllvermeidung in und um Freising“) für Eltern,

 

Schüler_innen und Lehrer_innen.
Im Unterricht beschäftigen sich mehrere Klassen mit dem Thema und stellen sich den Fragen: „Warum werden weltweit weiterhin Unmengen von Plastiktüten und –flaschen produziert und verkauft, wo doch bekannt ist, dass sie Mensch und Umwelt gefährden? Ist es gerecht, dass die Länder, in denen vergleichsweise wenig Plastik verwendet wird, die Hauptlast des Plastikmülls tragen müssen? Was können Regierungen, was kann jede/r Einzelne tun, um Plastikmüll zu vermeiden oder wiederzuverwerten?“

Das Kreisbildungswerk Freising bietet  mit der „Challenge accepted 2019 – Bewußter leben in Freising“ eine interaktive Veranstaltungsreihe.

 

 

 

 

 

 

Ein besonderes Schmankerl: Am 22. Mai um 19:00 Uhr wird der Film Plastic Planet gezeigt . Regisseur Werner Boote ist vor Ort dabei.

Mit freundlicher Unterstützung von: Agenda21 und Sozialbeirat sowie Klimaschutzmanagement der Stadt Freising. Gefördert durch Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 

 

 

 

Schokolade made in Ghana – Mehr Wertschöpfung im Herkunftsland der Kakaobohne

Der Weltladen Freising lädt am Dienstag, 2. April 2019 ein zu einer Infoveranstaltung über die Schokolade fairafric, eine der wenigen Schokoladen, die im Herkunftsland der Kakaobohne hergestellt wird.

Das in München ansässige deutsch-ghanaische Start-up fairafric produziert Schokolade in Ghana mit dem Ziel, qualifizierte Arbeitsplätze durch die Weiterverarbeitung der landeseigenen Rohstoffe zu schaffen. Durch die Weiterverarbeitung des Kakaos in Ghana kann das lokale Einkommen um ein Vielfaches gesteigert werden – ein Ansatz, der aktuell noch wenig verbreitet ist, da Kakaobohnen traditionell bereits vor der Weiterverarbeitung exportiert werden.

Die Referentin, Julia Gause von fairafric, freut sich darauf, von den Herausforderungen und Chancen aus dem westafrikanischen Land zu berichten.

 „Der Kakaoanbau ist die Haupteinnahmequelle für über 5,5 Millionen Bäuerinnen und Bauern  und sichert darüber hinaus den Lebensunterhalt von über 14 Millionen Arbeiter_innen und ihren Familien in Ländern des Globalen Südens. In manchen westafrikanischen Ländern wie der Elfenbeinküste und Ghana, sind 90% der Kleinbäuer_innen vom Kakaoanbau als Haupteinnahmequelle abhängig. Viele Kakaobauern und -bäuerinnen müssen jedoch mit weniger als 1,25 US-Dollar am Tag auskommen.“ (Quelle: www.makechocolatefair.org)

Fairafric versucht hier neue Wege zu gehen.

Neugierig geworden? Dann freuen wir uns, wenn Sie am Dienstag, 2.4.2019 um 18 Uhr im Weltladen vorbeischauen.

Einen interessanten Artikel dazu finden Sie unter folgendem Link: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kakao-start-up-der-preis-des-guten-gewissens-1.3574509?reduced=true

 

Eine Kooperation vom Weltladen Freising und dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.. Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln der bayerischen Staatskanzlei.

 

Die faire Maus von Nager IT



Sie hat ein Scrollrad aus Holz, ein Gehäuse, das auf Zuckerrohr basiert, anstatt wie meist auf Erdöl und ist leicht zu reparieren. Außerdem spielt Nachhaltigkeit bei der fairen Maus eine zentrale Rolle: In einer Integrationswerkstatt in Regensburg wird sie regional und, laut Homepage, "unter sehr fairen Bedingungen" hergestellt, also ohne Ausbeutung der Mitarbeiter und Kinderarbeit.

Viele Bauteile sind ebenfalls aus fairer Herstellung, bei einigen anderen deklariert der Hersteller Nager IT die Herkunft als unbekannt, das heißt etwa der verbaute Chip und Edelmetalle außer Lötzinn und Kupfer der Leiterplatte sind wahrscheinlich von unfairer Herkunft. Nager IT hat somit keine 100% faire Maus - da manche Materialien nicht fairgehandelt angeboten werden - aber die derzeit wohl fairst-mögliche Maus. Ziel der Firma ist es weiterhin, ein komplett faires Produkt herzustellen. Fair oder noch nicht ganz fair: Akutell hat man die gesamten Lieferkette im Internet veröffentlicht.

Derzeit ist diese besondere Maus in verschiedenen Farben bei uns im Weltladen für 29,90 Euro erhältlich.


Willkommen beim Weltladen Freising

 

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über aktuelle Veranstaltungen und Termine, Informationen zum Weltladen-Trägerverein „Partnerschaft Eine Welt Freising e.V.“ sowie Wissenswertes zu Fairem Handel ganz allgemein.

 

 

Unsere Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 9.30 bis 13 Uhr

 

Aktuelles:

  • "Alles Plastik, oder was?" So lautet das Motto des Bildungsprojekts, mit dem
    die Agenda21-Gruppe „Faires Forum“, das Katholische Kreisbildungswerk Freising, das Camerloher- Gymnasium und das Josef-Hofmiller-Gymnasium, die Hochschulgemeinde Freising, Tagwerk e.V. sowie der Weltladen Freising im Frühjahr 2019 mit verschiedenen Veranstaltungen Müll und Plastik zum Thema machen.
  • Risotto, Taboulé und Bratlinge kombiniert mit einer Salsa aus Südafrika, exotischen Gewürzen oder Gemüse - klingt das lecker? Wir laden euch am Samstag, 23. März 2019 in den Weltladen Freising ein: Ab 10.30 Uhr könnt ihr diese drei herzhaften Quinoa-Gerichte verkosten. Mehr

     

 


 

 

 

Was unsere Produkte auszeichnet:

 

Für unsere Produkte bekommen alle an der Herstellung Beteiligten einen fairen Lohn, ausbeuterische Kinderarbeit ist strengstens untersagt. Menschenwürdige Arbeitsbedingungen und nachhaltiges Wirtschaften sind selbstverständlich. Immer mehr in unserem Sortiment ist zudem aus ökologischem Anbau.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Bei allem, was Sie bei uns kaufen, dürfen Sie ein gutes Gewissen haben:

Der überwiegende Teil unseres Sortiments stammt aus Fairem Handel. Diesen zu fördern und bekannt zu machen ist unser Hauptanliegen.

Da sich Weltläden aber zudem als Teil einer großen Bewegung für nachhaltigen Konsum verstehen, ermöglicht es die Konvention der Weltläden auch, weitere Produkte aus sozial-und umweltverträglicher Herstellung, sogenannte Ergänzungsprodukte, anzubieten. Ergänzungsprodukte sind Produkte, deren Hauptrohstoffe nicht von Handelspartner/innen in
Ländern des Südens stammen, wie etwa Recyclingpapier oder Tomatensauce aus einem Projekt in Italien, das sich für Mafia-freies Land einsetzt.

 
 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Sie möchten sich engagieren?

Ein Großteil unseres Teams besteht aus ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Wenn Sie sich ebenfalls für den Fairen Handel und den Weltladen Freising engagieren möchten, schauen Sie doch einfach mal in der Ziegelgasse 14 vorbei oder melden sich per Telefon (08161 - 5193492) oder Mail bei uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Wir sind Mitglied im Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.