Aktuelles

Hier finden Sie Neues vom Weltladen Freising und dem Fairen Handel allgemein. Ganz aktuell informieren wir Sie auch über unsere Facebook-Seite www.facebook.com/weltladen.freising

 

Faire Woche geht mit Radltour zu Ende

Zum Abschluss der Fairen Woche in Freising hatten das Faire Forum und der Weltladen Freising am Samstag, den 29. September zu einer besonderen Radltour eingeladen: zu Menschen in der Holledau, die eine faire Form des Wirtschaftens vor unserer Haustür praktizieren.

So radelte eine Gruppe von 8 Interessierten bei strahlendem Sonnenschein, aber kühlem Ostwind zum Gärtnerhof Auergarden bei Haslach zwischen Nandlstadt und Au. Dort werden Biogemüse und Äpfel in einer Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) erzeugt. Das bedeutet, dass hier bisher mehr als 50VerbraucherInnen mit regelmäßigen finanziellen Beiträgen und, wenn möglich, Arbeitseinsatz in vielfältiger Form, wie Feldarbeit, Uffentlichkeitsarbeit oder Buchführung, dem Landwirt ein regelmäßiges Einkommen garantieren. Als Gegenleistung erhalten sie einen Teil der aktuellen Ernte, im Winter auch Eingemachtes. Damit wird dem Landwirt unabhängig von Marktpreisen und dem Ausfall der Ernte die Existenz gesichert.

In Haslach führte uns Marius über das 0.7 ha große, gut bestellte Gemüsefeld hinter der Kirche und erläuterte uns das Konzept der SoLaWi. Anschließend ging es in die Apfelplantage, wo seit vielen Jahren eine Vielzahl alter Apfelsorten wächst. Die Gruppe war beeindruckt von den schmackhaften Äpfeln, die in der Nachmittagssonne leuchteten. Eine weitere Besonderheit: Marius gewährte uns einen Blick in seine mongolische Jurte unter den Apfelbäumen, die ihn bereits seit drei Wintern behaust.

In der gut ausgestatteten Zeltküche wartete ein von Marius zubereiteter Gemüseeintopf auf uns - natürlich aus eigener Ernte! Den ließen wir uns draußen in der Sonne an diesem idyllischen Platz gut schmecken. Dabei beantwortete Marius geduldig unsere Fragen rund um diese besondere Wirtschaftsform. Sein größter Wunsch: noch mehr Mitglieder aus der näheren Umgebung. Uns el es schwer wieder Abschied zu nehmen, aber es wartete eine weitere Station in Meilendorf zwischen Nandlstadt und Attenkirchen auf uns.

Dort betreiben die Brüder Erhard und Horst seit 25 Jahren den Naturgarten Schönegge und erzeugen ebenfalls Biogemüse, allerdings für den Markt, sprich für Hofladen, Ökokiste, Wochenmärkte etc. Wer will, kann aber auch selbst ernten auf dem etwa 3 ha großen Gemüseacker. Erhard führte uns über das weitläufige Gelände, das nicht nur aus dem Gemüseacker, einer Vielzahl von Folientunneln, dem Hofladen und einem Café besteht, sondern auch einen Naturkindergarten, einen Platz für das Jugendzeltlager und Unterkünfte für die Woofer, Praktikanten im Organischen Landbau, beherbergt. Auch gibt es eine Kooperation mit der Lebenshilfe in Freising dahingehend, dass eine Außengruppe des Bildungszentrums Gartenstraße hier unterrichtet wird.

Damit verfolgt der Naturgarten Schönegge einen ganzheitlichen Ansatz, der auch den vielen Besuchern zeigen soll, wie in Einklang mit der Natur gewirtschaftet und gelebt werden kann. Leider drängte uns die untergehende Sonne zum Abschied, denn nach Freising war es für uns RadlerInnen noch weit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Filmvorführung "Die grüne Lüge" am 17.11.18

Ein Dokumentarfilm über die Imagepflege von Konzernen nach dem Buch „Die Grüne Lüge“ von K. Hartmann

Die Grünen Lügen hinter der Nachhaltigkeit

Am 17.11.18 um 19:00 im Katholischen Bildungswerk Freising (KBW) mit anschließendem Filmgespräch mit Regisseur Werner Boote 

Im Jahre 2015 brannten große Teile des indonesischen Regenwaldes nieder. An den direkten Folgen starben mehr als 100.000 Menschen, mehr als 500.000 leiden an Langzeitfolgen. Dass die Brände bewusst gelegt bzw. beschleunigt wurden, ist ein offenes Geheimnis. Ziel war es neue Anbauflächen für die Gewinnung von Palmöl zu schaffen. Das billigste und meistverwendete Fett der Welt… und ein enorm profitträchtiger Rohstoff. Auf den Spuren dieses Skandals beginnt der Dokumentarfilmer Werner 

Boote („Plastic Planet“) gemeinsam mit der Expertin für Greenwashing, Kathrin Hartmann, seine Reise um die Welt, auf der Suche nach der Wahrheit hinter dem allgegenwärtigen Schlagwort „Nachhaltigkeit“. Sie besuchen Orte, die von der Zerstörungsgewalt hinter dem Greenwashing zeugen. Sie sprechen mit Menschen, die sich gegen die Lügen und ihre Folgen wehren und solche, die behaupten, nie gelogen zu haben.

Ihr Weg führt sie in die USA zu den Nachwirkungen des Ölplattformunglücks. Mit einem „umweltfreundlichen“ Tesla fahren sie ins rheinische Braunkohlerevier. In Brasilien treffen sie auf indigene Bevölkerung, die für den Anbau von Soja etc. von ihrem Land vertrieben wird. Sie fragen sich: Sind wir wirklich alle Konsum-Superheld_innen, die es in der Hand haben, die Welt zu retten, wenn wir uns dafür entscheiden, die richtigen Produkte zu kaufen? (aus: Presseheft thegreenlie.at)

Werner Boote: „Heute dürfen wir, ja müssen wir von einem demokratischen Weltwirtschaftssystem träumen, wenn wir das schützen möchten, was wir am meisten brauchen: das Recht der Menschen und die Rechte der Natur.“

Kathrin Hartmann: „Die Industrie nennt uns nicht mehr Bürger, sie nennt uns nur noch Konsumenten. Ich verstehe mich aber nicht als Konsument, ich verstehe mich als Mensch, und als Bürger.“ www.thegreenlie.at

 

Veranstaltungsort: Katholisches Bildungswerk Freising (KBW), Kammergasse 16, 2. Stock

Unkostenbeitrag: 5,- Euro

Kartenvorverkauf ab 15.10.: Weltladen Freising, KBW Freising, Tagwerk Freising

 

Veranstalter_innen sind die beiden Agenda21-Gruppen „Faires Forum“ und „Biostadt“ in Kooperation mit Tagwerk e.V., dem Katholischen Bildungswerk Freising, dem Weltladen Freising und dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.. Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln der Bayerischen Staatskanzlei und der Stadt Freising.

 

 

Die Faire Woche 2018

2018 findet die Faire Woche vom 14. bis 28. September statt. Die Mitglieder der Projektgruppe Faires Forum Freising werden mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen dabei sein. Hier alle Veranstaltungen im Überblick:

Seit mehr als 15 Jahren lädt die Faire Woche jeden September alle Menschen in Deutschland dazu ein, Veranstaltungen rund um das Thema Fairer Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst ins Leben zu rufen. In Freising organisiert das Faire Forum eine Veranstaltungsreihe, zu der Interessierte herzlich willkommen sind. Die Vielzahl an Veranstaltungen macht deutlich, wie breit das Engagement für den Fairen Handel in Freising mittlerweile ist. 

Samstag, 15.09.18, 08:00 - 17:00 Uhr – Infostand sowie Unterschriftensammlung (https://www.forum-fairer-handel.de/politik/menschmachthandelfair/kampagne-2018/)
Aktive des Fairen Forums Freising informieren in der Innenstadt, Untere Hauptstraße 5, über ihre Arbeit.

Montag, 17.09.18, 19:30 Uhr – Marafiki wa Afrika e.V. lädt zum Volunteeraustausch
Ort: Hochschulgemeinde (HSG) Freising, Hohenbachernstraße 9, 19:30 Uhr, www.marafiki.de

Mittwoch, 19.09.18, 19:00 Uhr – Prof. em. Dr. Ernst Schrimpff hält bei LebensArt den Vortrag „Small ist beautiful – eine gerechtere Welt durch Rückkehr zum menschlichen Maß“
LebensArt GmbH, Erdinger Str. 45, www.lebensart-freising.de

Donnerstag, 20.09.18, 16:00 - 19:00 Uhr  – Das Kreisbildungswerk Freising lädt zu einer konsumkritischen Stadtführung ein. Durchführung zusammen mit dem WELTbewusst-Team der Jugendorganisation des Bundes Naturschutz (JBN).
Anmeldung bis 17.09.18, Tel: 08161 489320, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.kbw-freising.de

Sonntag, 23.09.18 – Die Kolpingfamilie lädt zu einem Familiengottesdienst und Eine-Welt-Lunch ein.
Ort: 11:00 Uhr, St. Georg, anschließend im St. – Georgs - Haus, Rindermarkt 5, www.kolping-freising.de

Samstag, 29.09.18, 10:00 Uhr – Der Weltladen Freising organisiert eine Radltour in die Holledau zu Menschen, die eine faire Form des Wirtschaftens vor unserer Haustür ausprobieren. Treffpunkt: 10:00 Uhr am Weltladen, Ziegelgasse 14, www.weltladen-freising.de
Anmeldung bis 22.09.18 im Weltladen, Tel: 08161 5193492, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir  besuchen  Auergarden,  eine  Solidarische  Landwirtschaft  in  Haslach 
zwischen  Nandlstadt  und  Au,  anschließend  den  Naturgarten  Schönegge 
in Meilendorf bei Attenkirchen.
Zu  Mittag  gibt‘s  einen  kräftigenden  Imbiss  aus  ökologischer  Landwirt-
schaft. Nach der Rückkehr übergeben wir die Unterschriftenlisten zur dies-
jährigen  Fairhandels-Kampagne  „Menschen-  und  Arbeitsrechte  weltweit 
verbindlich schützen!“ bei der Geschäftsstelle des CSU-Bundestagsabge-
ordneten Erich Irlstorfer in Freising.


Zwei Angebote laufen über den gesamten Aktionszeitraum vom 14.-29.09.18:


Kaffeeausschank bei FASHION & MORE: Zwei Wochen lang wird der Faire Freisinger, Freisings neuer Stadtkaffee, in der Siebträgermaschine in Barista-Qualität zubereitet und ausgeschenkt. Von jeder konsumierten Tasse Kaffee geht 1 Euro als Spende an MAVUNO, ein Klimaschutzprojekt des Marafiki Wa Afrika  e.V. in Tansania. FASHION & MORE, Untere Hauptstraße 50, www.fashionandmore-freising.de
Büchertisch bei Bücher Pustet mit Literatur zum Thema: „Gemeinsam für ein gutes Klima – fair handeln, Klima schützen“. Bücher Pustet, Obere Hauptstraße 45, www.pustet.de/shop/magazine/49330/freising

Aktivitäten an Freisinger Schulen zur Fairen Woche


Auch drei Freisinger Schulen organisieren schulinterne Aktionen.
Am Camerloher-Gymnasium findet am Freitag, 28.09.18, zum Banana-Fairday ein faires Back-to-School-Pausenbuffet statt. Zu Schulbeginn können sich die Schüler*innen am Fairen Pausenbuffet stärken. Diesmal gibt es auch faire Bananen, einen Infostand rund um die Banane und eine Umfrage.
Das Josef-Hofmiller-Gymnasium plant eine faire Müsli-Pause, organisiert von Schüler*innen für Schüler*innen. Die Staatliche Realschule II veranstaltet während der Fairen Woche ein Fußballturnier mit fairen Bällen.

Über die Organisatoren: Das Faire Forum Freising

Das Faire Forum Freising ist eine Projektgruppe des Agenda-21-Prozesses der Stadt Freising. Vertreter*innen unterschiedlicher Bildungseinrichtungen, Schulen und der Verwaltung engagieren sich hier gemeinsam mit Vertretern und Vertreterinnen aus Einzelhandel und Politik sowie mit Interessierten aus der Bevölkerung für eine Stärkung des fairen Handels und eine faire Beschaffung in der Region. Das Faire Forum möchte die Idee des Fairen Handels in der Freisinger Öffentlichkeit zum Thema machen und gleichzeitig ganz konkret eine sozialgerechte und ökologische Beschaffung bei der Stadt, in Schulen und Kitas, in der Gastronomie etc. fördern. Es versteht sich als ein Forum, um Ideen für ein zukunftsfähiges Zusammenleben, über die Stadtgrenzen hinaus, gemeinsam weiterzuentwickeln.
Weitere Infos zum Fairen Forum: https://agenda21.freising.de. Das Faire Forum freut sich immer über weitere Mitstreiter*innen. Interessierte können sich an die Agenda21-Koordinationsstelle wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Faire Woche – eine bundesweite Aktionswoche für den Fairen Handel


Bundesweit veranstaltet das Forum Fairer Handel in Kooperation mit TransFair und dem Weltladen-Dachverband die Faire Woche Die Organisation der Aktionen vor Ort übernehmen Weltläden, lokale Aktionsgruppen, Schulen oder auch Privatpersonen. Motto der Fairen Woche 2018 ist „Gemeinsam für ein gutes Klima“, denn: Der Klimawandel ist weltweit die größte Herausforderung für die Menschheit. Jedoch sind die Menschen unterschiedlich stark von den Auswirkungen betroffen und besonders für die Menschen im Globalen Süden ist der Klimawandel das drängendste Problem. Er führt dazu, dass große Gebiete für Menschen unbewohnbar werden, sich die Bedingungen für die landwirtschaftliche Nutzung deutlich verschlechtern oder diese gar unbrauchbar werden. Zahlreiche Handelspartner des Fairen Handels sind vom Klimawandel unmittelbar betroffen, denn Pflanzen wie Kakao und Kaffee reagieren sehr sensibel auf Temperaturveränderungen. Abgesehen von den Auswirkungen auf die Produkte des Fairen Handels beeinträchtigt der Klimawandel auch die Produktion von Lebensmitteln für den Eigenbedarf und somit das Leben der Produzent*innen.
Flyer und Plakat für die Veranstaltungsreihe sind in Zusammenarbeit mit dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. entstanden, gefördert aus Mitteln der Bayerischen Staatskanzlei.

 

Die faire Maus von Nager IT



Sie hat ein Scrollrad aus Holz, ein Gehäuse, das auf Zuckerrohr basiert, anstatt wie meist auf Erdöl und ist leicht zu reparieren. Außerdem spielt Nachhaltigkeit bei der fairen Maus eine zentrale Rolle: In einer Integrationswerkstatt in Regensburg wird sie regional und, laut Homepage, "unter sehr fairen Bedingungen" hergestellt, also ohne Ausbeutung der Mitarbeiter und Kinderarbeit.

Viele Bauteile sind ebenfalls aus fairer Herstellung, bei einigen anderen deklariert der Hersteller Nager IT die Herkunft als unbekannt, das heißt etwa der verbaute Chip und Edelmetalle außer Lötzinn und Kupfer der Leiterplatte sind wahrscheinlich von unfairer Herkunft. Nager IT hat somit keine 100% faire Maus - da manche Materialien nicht fairgehandelt angeboten werden - aber die derzeit wohl fairst-mögliche Maus. Ziel der Firma ist es weiterhin, ein komplett faires Produkt herzustellen. Fair oder noch nicht ganz fair: Akutell hat man die gesamten Lieferkette im Internet veröffentlicht.

Derzeit ist diese besondere Maus in verschiedenen Farben bei uns im Weltladen für 29,90 Euro erhältlich.


Willkommen beim Weltladen Freising

 

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über aktuelle Veranstaltungen und Termine, Informationen zum Weltladen-Trägerverein „Partnerschaft Eine Welt Freising e.V.“ sowie Wissenswertes zu Fairem Handel ganz allgemein.

 

 

Unsere Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 9.30 bis 13 Uhr

 

 

Aktuelles:

  • Am 8. November 2018 um 19:00 Uhr veranstaltet die Hochschulgemeinde Freising gemeinsam mit foodsaver und dem Weltladen Freising das "Global Dinner." Erfahrt, wie es sich anfühlt, wenn die ganze Welt zusammen Abend isst. Alle Infos hier

  • Das Kreisbildungswerk Freising zeigt am 17.11.18 um 19:00 Uhr den Film "Die Grüne Lüge". Anschließend an die Vorführung findet ein Filmgespräch mit dem Regisseur Werner Boote statt. Weitere Informationen zum Film und zum Kartenvorverkauf gibt es hier

  • Unser erster eigener Kaffee, der faire freisinger, ist da! Zusätzlich zum Verkauf bei uns im Weltladen, ist er auch im FASHION & MORE in der Unteren Hauptstraße 50, bei LebensArt in der Erdinger Straße 45 und im Tagwerk in der Erdinger Straße 31b erhältlich. Mehr

 

 


 

 

 

Was unsere Produkte auszeichnet:

 

Für unsere Produkte bekommen alle an der Herstellung Beteiligten einen fairen Lohn, ausbeuterische Kinderarbeit ist strengstens untersagt. Menschenwürdige Arbeitsbedingungen und nachhaltiges Wirtschaften sind selbstverständlich. Immer mehr in unserem Sortiment ist zudem aus ökologischem Anbau.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Bei allem, was Sie bei uns kaufen, dürfen Sie ein gutes Gewissen haben:

Der überwiegende Teil unseres Sortiments stammt aus Fairem Handel. Diesen zu fördern und bekannt zu machen ist unser Hauptanliegen.

Da sich Weltläden aber zudem als Teil einer großen Bewegung für nachhaltigen Konsum verstehen, ermöglicht es die Konvention der Weltläden auch, weitere Produkte aus sozial-und umweltverträglicher Herstellung, sogenannte Ergänzungsprodukte, anzubieten. Ergänzungsprodukte sind Produkte, deren Hauptrohstoffe nicht von Handelspartner/innen in
Ländern des Südens stammen, wie etwa Recyclingpapier oder Tomatensauce aus einem Projekt in Italien, das sich für Mafia-freies Land einsetzt.

 
 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Sie möchten sich engagieren?

Ein Großteil unseres Teams besteht aus ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Wenn Sie sich ebenfalls für den Fairen Handel und den Weltladen Freising engagieren möchten, schauen Sie doch einfach mal in der Ziegelgasse 14 vorbei oder melden sich per Telefon (08161 - 5193492) oder Mail bei uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Wir sind Mitglied im Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.