Bildungsprojekt in Freising: Alles Plastik, oder was

Wer während der Fastenzeit auf Süßes verzichtet, fastet fast automatisch auch Plastik. Aber wie wäre es, auch noch in anderen Bereichen auf Plastik zu verzichten? Und vielleicht ist der Verzicht ja bis Ostern zu einer lieben Gewohnheit geworden, die man beibehält.

Die Agenda21-Gruppe „Faires Forum“, das Katholische Kreisbildungswerk Freising, das Camerloher- Gymnasium und das Josef-Hofmiller-Gymnasium, die Hochschulgemeinde Freising, Tagwerk e.V. sowie der Weltladen Freising machen im Frühjahr 2019 mit verschiedenen Veranstaltungen Müll und Plastik zum Thema.

Plastik ist überall - vom Babyschnuller über Lebensmittelverpackungen bis hin zum Auto. In den Meeren findet sich mittlerweile mehr Plastik als Plankton und auch in unserem Blut ist Plastik nachweisbar. Sechs Mal könnten wir mit der Menge an Kunststoffen, die wir seit Beginn des Plastikzeitalters produziert haben, die Erde mit Plastikfolie umwickeln. WEITER SO?

So lädt nebenstehende Postkarte dazu ein, während der Fastenzeit auf Plastik zu verzichten. Mit konkreten Tipps liefert sie viele Ideen für die tagtägliche Umsetzung.
Im Camerloher Gymnasium und im Josef-Hofmiller-Gymnasium  referiert Manuela Gassner (Autorin des Buches „Weniger ist mehr – Müllvermeidung in und um Freising“) für Eltern,

 

Schüler_innen und Lehrer_innen.
Im Unterricht beschäftigen sich mehrere Klassen mit dem Thema und stellen sich den Fragen: „Warum werden weltweit weiterhin Unmengen von Plastiktüten und –flaschen produziert und verkauft, wo doch bekannt ist, dass sie Mensch und Umwelt gefährden? Ist es gerecht, dass die Länder, in denen vergleichsweise wenig Plastik verwendet wird, die Hauptlast des Plastikmülls tragen müssen? Was können Regierungen, was kann jede/r Einzelne tun, um Plastikmüll zu vermeiden oder wiederzuverwerten?“

Das Kreisbildungswerk Freising bietet  mit der „Challenge accepted 2019 – Bewußter leben in Freising“ eine interaktive Veranstaltungsreihe.

 

 

 

 

 

 

Ein besonderes Schmankerl: Am 22. Mai um 19:00 Uhr wird der Film Plastic Planet gezeigt . Regisseur Werner Boote ist vor Ort dabei.

Mit freundlicher Unterstützung von: Agenda21 und Sozialbeirat sowie Klimaschutzmanagement der Stadt Freising. Gefördert durch Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.