Plastic Planet - Ein Dokumentarfilm über einen Stoff, der uns überall umgibt


Plastik ist überall: vom Babyschnuller über Lebensmittelverpackungen bis hin zum Auto. In den Meeren findet sich mittlerweile mehr Plastik als Plankton und auch in unserem Blut ist Plastik nachweisbar. Sechs Mal könnten wir mit der Menge an Kunststoffen, die wir seit Beginn des Plastikzeitalters produziert haben, die Erde mit Plastikfolie umwickeln.

„Was machen wir aus Plastik und was macht das Plastik mit unserer Welt?“ Das sind die Fragen, mit denen Werner Boote in seinem Film PLASTIC PLANET um die Welt reist. Er findet erstaunliche Fakten und deckt unglaubliche Zusammenhänge auf. In vielen Interviews stellt er Fragen, die uns alle angehen: „Schadet PLasttik unserer Gesundheit? Wer ist verantwortlich für die Müllberge in Wüsten und Meeren? Wer gewinnt dabei? Wer verliert?“

Im Anschluss an den Film steht Werner Boote zur Diskussion zur Verfügung.

Werner Boote: „Ich würde nicht sagen „Kauft überhaupt kein Plastik mehr”. Das würde nicht funktionieren. Wenn es mir mit dem Film gelingt, die Menschen zum Nachdenken zu bringen, sich zu überlegen, nicht mehr so viel Plastikramsch zu kaufen, dann ist das großartig.“ (auf www.plastic-planet.de)

www.plastic-planet.de

Veranstaltungsort: Saal des St. Georg Hauses, Rindermarkt 3, Freising
Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn: 19 Uhr
Kostenbeitrag: 5 Euro
Vorverkauf ab dem 29.4. bei: KBW Freising, Tagwerk BioMarkt Freising, Weltladen Freising, Fashion & More

Eine Veranstaltung der Agenda21-Gruppen Biostadt und Faires Forum, unterstützt durch Weltladen Freising, Katholisches Kreisbildungswerk Freising, Camerloher Gymnasium, Josef-Hofmiller Gymnasium, Hochschulgemeinde Freising und Tagwerk e.V..
Gefördert aus den Mitteln des Katholischen Fonds und des Agenda21-Sozialbeirats der Stadt Freising.